Das Sommer High-Light in Wiesbaden!

Welcher Wiesbadener kommt schon an der Gibber Kerb vorbei? Als Volksfest weit über die Grenzen Wiesbadens hinaus bekannt, ist es für jeden Wiesbadener ein Muss die Gibber Kerb für eine Bratwurst mit frischgezapftem Bier zu besuchen. Ganz zu schweigen von dem Frühschoppen am Montagmorgen mit reichhaltigem Unterhaltungsprogramm und Ochs am Spieß.


Was macht das größte Volksfest in Wiesbaden so attraktiv? – Ich glaube, diese Frage ist schnell beantwortet: Die Mischung aus Tradition und Moderne, aus Lokalkolorit und internationalem Flair! Einerseits verspricht der moderne Vergnügungspark mit seinen rasanten und atemberaubenden Fahrgeschäften jede Menge Nervenkitzel, andererseits geben die lange überlieferten Traditionen auch den äußeren Rahmen der Kerb vor. Die Gibber Kerb ist ein modernes Fest und auch ein volkstümliches Ereignis, das mit Freunden und Bekannten, mit Arbeitskollegen, Besuchern aus Nah und Fern gefeiert wird.

Ein Besuch lohnt sich!

Auf über 70.000 qm Fläche präsentiert sich dieses einmalige Trachten- und Heimatfest der Bevölkerung im Rhein-Main-Gebiet. Mit Programmpunkten, verschiedener Art, wie musikalischer Einmarsch des Festwirtes und den Biebricher Vereinen, mit Kerbemädchen und Kerberborsch am Freitag zum Festbeginn, mit Bieranstich und dem Heimatabend, dem grossen  Festumzug am Sonntagmittag durch die Strassen von Wiesbaden-Biebrich bis hin zum großartigen Abschlussfeuerwerk am Montagabend, das weit über die Grenzen Wiesbaden hinaus bekannt ist – dieses Fest bietet für jeden die richtige Brise Enstpannung und Gelegenheit den Alltag mal vergessen zu lassen.